Um auch während des Lockdown etwas Abwechslung in den Alltag zu bringen, haben wir für euch ein paar tolle Aktionen zusammengestellt, die ihr alleine, mit euren Freunden oder der Familie umsetzen könnt.

Tipps für zuhause

Der erneute Lockdown und die anhaltenden Kontaktbeschränkungen sind auch für viele junge Menschen eine Belastung. Gerade jetzt ist es wichtig, für sich die beste Strategie zu finden, sowie gesund und wohlbehalten durch die nächsten Wochen zu kommen. Wir haben ein paar Anregungen und Ideen gesammelt, die glücklich machen und die euch dabei helfen können, gut durch die Zeit zu kommen.

Kleine Aufmerksamkeiten: Wichteln mit Freunden

Vermutlich könnt ihr euch noch an das Wichteln aus der Schulzeit erinnern. Beim Wichteln geht es darum, jemand anderem eine Freude zur Weihnachtszeit zu machen – mit Süßigkeiten, Kosmetikartikeln oder anderen kleinen Aufmerksamkeiten. Beim klassischen Wichteln wird jeder Person ein sogenannter Wichtel zugewiesen (oder ausgelost), der beschenkt werden soll. Das Spiel eignet sich auch wunderbar als Variante mit kleinen Paketen, die mit der Post verschickt werden können. Warum also nicht mit Freunden, Mitbewohnerinnen, Mitbewohnern oder Mitstudierenden zusammentun und eine Wichtelgruppe bilden? Je besser man die anderen kennt, desto individueller und persönlicher können die Geschenke ausfallen. Bis zur Übergabe bzw. dem Auspacken der Geschenke bleibt allerdings geheim, wer von welchem Wichtel beschenkt wurde.

Von Horrorstreifen bis Liebesschnulzen: Filmchallenge starten

Ihr wolltet schon immer mal die ganzen Klassiker der Filmgeschichte sehen? Oder berühmte Horrorfilme, Liebesschnulzen oder Disneystreifen? Im Internet finden sich unter dem Stichwort „Film Challenge“ zahlreiche Vorlagen mit bekannten und weniger bekannten Filmen – auch als Bingo-Variante. Besonders Spaß macht das Ganze natürlich im Austausch mit anderen. Warum also nicht eine Gruppe mit Freunden gründen und sich gemeinsam durch verschiedene Filmlisten schauen, um anschließend darüber zu diskutieren? Das lässt nicht nur die Zeit des Lockdowns etwas kurzweiliger erscheinen, auch der Austausch mit Freunden oder Kommilitoninnen und Kommilitonen ist gegeben.

Lieblingsgetränke finden: Tastingpakete für den Lockdown

Schorlen, Bier, Craft Gin oder andere Getränke: Bei soviel Auswahl ist es häufig gar nicht so einfach, sein Lieblingsgetränk ausfindig zu machen. Viele Hersteller bieten daher Probierpakete an, mit denen man zuhause sein eigenes kleines Tasting veranstalten kann. Lustig wird es natürlich, wenn noch andere mitmachen. Trommelt doch ein paar Leute zusammen, bestellt euch Tastingpakete nach Hause und los geht es mit dem Verkosten. Wer Lust hat, kann aus den Probierpaketen sein eigenes Ranking erstellen! Und wenn man sich irgendwann wieder in großer Runde treffen darf, weiß man gleich, was auf den Tisch kommt.

Ab auf die Yoga-Matte: Aktiv werden zuhause

Auch sportlich aktiv bleiben ist während dem Lockdown möglich. Die Yogalehrerin Hanna Schumacher, die aktuell durch Europa reist, verbindet Yoga mit Coaching und bietet von unterwegs Online-Yogastunden Anfänger und Fortgeschrittene an. Gerade in den kalten Monaten kann Yoga nicht nur das Immunsystem unterstützen, sondern auch dazu beitragen, sich zuhause mehr zu bewegen. Zudem ist es eine gute Aktivität um die Zeit des Lockdowns nicht nur am Schreibtisch zu verbringen. Menschen, die im Privatleben achtsam sind und für sich sorgen, können deutlich besser mit Stressphasen umgehen. Generell kann Sport jetzt gegen den Winterblues helfen, denn die Ausschüttung der Hormone Endorphin, Serotonin oder Dopamin hellt auch die Laune auf.

www.wachstum-yoga.de/yoga/ oder www.instagram.com/yogawachstumcoaching/

Den Alltag planen – auch Ernährung hilft

Auch wenn es an manchen Tagen schwerfällt: Struktur hilft, länger anhaltende Durchhänger zu vermeiden. Es ist ratsam, sich feste Zeiten für das morgendliche Aufstehen, für Arbeits- und Lernzeiten sowie für Mahlzeiten einzuplanen. Aber auch schöne Dinge wie lesen, eine Serie schauen, mit Freunden telefonieren, Sport machen oder an der frischen Luft spazieren zu gehen, sollten eingeplant werden – sich auf schöne Dinge freuen hilft bei der Bewältigung des Alltags. Auch die richtige Ernährung kann helfen, nicht dem Herbst- oder Coronablues zu verfallen: Ernährungspsychologen schwören auf Lebensmittel wie Nüsse, Amaranth, Quinoa, Haferflocken, Sojabohnen und Eier – sie sorgen dafür, dass das Glückshormon Serotonin freigesetzt wird.


Mehr aus " Allgemein" zur Startseite

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*