Durch das Corona-Virus wird Hygiene allerorts wichtiger denn je. Wir sagen euch, wie ihr jetzt im Supermarkt kontaktlos bezahlen könnt.

Das Corona-Virus in Deutschland grassiert – in Bremen sind Schulen, öffentliche Einrichtungen und zahlreiche Geschäfte bereits geschlossen. Weiterhin geöffnet haben die Supermärkte, doch viele Menschen fragen sich, wie sie sich dort vor den Erregern schützen können. Neben verschärfter Hygiene und großzügigem Abstand zu anderen Besucherinnen und Besucher habt ihr auch die Möglichkeit, an der Kasse ohne Berührung zu bezahlen.

Kontaktlos bezahlen könnt ihr auch ganz einfach mit eurem Smartphone.
Kontaktlos bezahlen könnt ihr auch ganz einfach mit eurem Smartphone.

Das kontaktlose Bezahlen ist mit allen Karten¹ der Sparkassen Bremen möglich – schnell und hygienisch, schließlich müsst ihr eure Karten oder das Smartphone gar nicht erst aus der Hand geben. Bei Beiträgen bis 25 Euro² ist grundsätzlich keine PIN-Eingabe erforderlich. Wer also nur mal eben eine Packung Milch beim Supermarkt nebenan oder eine Kleinigkeit aus der Apotheke holen möchte, kann bei einem Beitrag unter 25 Euro auf das Anfassen des Kassenterminals verzichten.

Wie funktioniert das kontaktlose Bezahlen?

Die Karten¹ der Sparkasse Bremen und die meisten Smartphones sind mit einer sogenannten NFC-Schnittstelle ausgestattet – zu erkennen an dem Wellen-Symbol auf der Karte. NFC ist die Abkürzung für „Near Field Communication“ (auf Deutsch „Nahfeld-Kommunikation“). Das bezeichnet einen weltweit führenden Standard für das kontakt­lose Bezahlen. In den meisten Geschäften in Deutschland ist das Bezahlen mit NFC bereits möglich. Sowohl der Einzelhandel als auch Cafés, Bäckereien und andere Läden haben diese Kassenterminals. In anderen europäischen Ländern wie Dänemark, England oder Polen gehört das kontaktlose Bezahlen bereits zum Alltag. NFC gilt – unter anderem wegen der kurzen Reichweite des Signals – als sehr sicher. Zusätzlich verschicken NFC-Geräte eure Daten nur verschlüsselt. Persönliches wie eure Adresse überträgt der Chip nicht.

NFC gilt – unter anderem wegen der kurzen Reichweite des Signals – als sehr sicher.
NFC gilt – unter anderem wegen der kurzen Reichweite des Signals – als sehr sicher.

Durch diese Technologie könnt ihr die Karte eurer Wahl einfach an das Bezahlterminal halten und so Lebensmittel, Medikamente und Co. bezahlen – ein Einstecken der jeweiligen Karte und somit eine Berührung des Terminals ist nicht erforderlich. Der Vorgang dauert weniger als eine Sekunde und verkürzt das Bezahlen an der Kasse deutlich.

Auch mit dem Smartphone möglich

Per Apple Wallet:

Kontaktlos bezahlen könnt ihr auch ganz einfach mit eurem Smartphone. Das geht zum Beispiel mit Apple Wallet. Um diese Funktion als Nutzerin oder Nutzer eines Apple-Geräts verwenden zu können, benötigt ihr ein Apple-Wallet-fähiges Endgerät, eine Apple-ID, die aktuellste Version der S-App, ein Sparkassen-Konto mit einer Sparkassen-Kreditkarte sowie eine Freischaltung für das Online-Banking (mit Nutzung des Elektronischen Postfachs und pushTAN- oder chipTAN-Verfahrens).

Das kontaktlose Bezahlen ist sowohl mit eurer Sparkassen-Card, der Kreditkarte, der Kreditkarte Basis (Debitkarte) und dem Smartphone möglich.
Das kontaktlose Bezahlen ist sowohl mit eurer Sparkassen-Card, der Kreditkarte, der Kreditkarte Basis (Debitkarte) und dem Smartphone möglich.

Per App „Mobiles Bezahlen“ für Android:

Ihr habt ein Android-Gerät? Auch dann könnt ihr ohne Portemonnaie ganz einfach mit dem Smartphone eure Einkäufe und Besorgungen bezahlen. Alles, was ihr dafür braucht: ein Smartphone, ein Onlinebanking-Zugang der Sparkasse Bremen und die App „Mobiles Bezahlen“. Mit der App der Sparkasse Bremen habt ihr alle Karten digital auf dem Smartphone dabei und könnt problemlos am Terminal bezahlen. Möglich ist das Ganze sowohl mit der Sparkassen-Card als auch mit Kreditkarte. Dafür einfach die App installieren, Daten eingeben, Karte hinterlegen, TAN-Medium auswählen und loslegen.

Weitere Informationen zum kontaktlosen Bezahlen erhaltet ihr auch auf www.sparkasse.de/kontaktloszahlen oder schaut euch unser Erklärvideo zum „Mobilen Bezahlen“ an.

Und das Wichtigste: Bleibt gesund!

 

Erklärvideo zum mobilen Bezahlen:

¹ Sparkassen-Card, Kreditkarte, Kreditkarte Basis (Debitkarte) und Sparkassen-Card Plus, die das kontaklos-Zahlen-Symbol enthalten.
² Manchmal arbeiten Händler mit einem Kassenterminal mit Zufallsgenerator. Dann könnte bei Kartenzahlung eine Eingabe der PIN auch unter 25 Euro erforderlich sein – dies gilt nicht bei Zahlung per Smartphone.

Mehr aus " Campus Finance" zur Startseite

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Ein Gedanke zu „Hygienisch und schnell: So könnt ihr im Supermarkt kontaktlos bezahlen“

  1. JustinSog schrieb am 9. Juli 2020 um 0:37 Uhr:

    Hallo.
    Seit 3 ??Monaten habe ich mit Hilfe eines automatisierten Systems ein passives Einkommen von 1500 bis 5900 EUR pro Tag, wahrend ich zunachst nur 500 EUR investiert habe.
    Ich kundigte meinen Job, bezahlte alle meine Schulden und Kredite, kaufte einen Audi A7 und begann fur ein Haus zu sparen. Ich mochte so schnell wie moglich ein Haus kaufen.
    In diesem Zusammenhang habe ich beschlossen, ein solches Angebot zu machen.
    Ich werde Ihnen einen Link zu einem System mitteilen, das mir ein stabiles passives Einkommen fur eine geringe Gebuhr von 1500 EUR ermoglicht.
    Ich mochte mehr Geld fur ein Haus sparen. Zahlen Sie erst, nachdem Sie ab 1500 EUR pro Tag stabil verdient haben.
    Um einen Link zum System zum Aufbau eines passiven Einkommens zu erhalten, schreiben Sie mir eine E-Mail mariajohnson19853813 @ gmail.com (Leerzeichen entfernen)